Bestattungen in Zeiten von Corona siehe Filmbeitrag am Ende

Landesverordnung Schleswig-Holstein  ( bitte lesen Sie am Ende den Text in roter Schrift )

 

Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein (SARS-CoV-2-Bekämpfungsverordnung – SARS-CoV-2-BekämpfV)

 

§ 5 Zusammenkünfte, Bildungseinrichtungen

(1) Zusammenkünfte in Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sind untersagt.

 

(2) Sonstige Zusammenkünfte, insbesondere solche in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften, sind untersagt. Bestattungen sind auf das unbedingt notwendige Maß an Teilnehmern zu beschränken.

 

 

Zu Empfehlen ist  Folgendes:

 

 

·       Trauerfeiern sind weiterhin nur unter freiem Himmel zulässig.

 

·       Zwischen den Sargträgern und der Trauergemeinde muss ein ausreichender Sicherheitsabstand eingehalten werden.

 

·       Die Trauergäste sollten erst ans Grab herantreten, nachdem der Sarg abgelassen wurde und die Sargträger die Grabstätte verlassen haben. Auch hierbei ist auf einen ausreichenden Abstand zwischen den Trauergästen von mind. 1,5 Metern zueinander zu achten.

 

·       Sofern es räumlich möglich ist, kann der Pastor oder die Pastorin vom Kopfende der Grabstätte aus noch einmal zu den Angehörigen sprechen, hierdurch kann ebenfalls ein Sicherheitsabstand hergestellt werden.

 

·       Aus Infektionsschutzgründen ist auf die Verwendung von Sandwurfschaufeln zu verzichten. Der Sandwurf muss ggf. mit der Hand erfolgen.

 

·       Vorsicht ist ebenfalls bei der Bereitstellung von Stiften für die Kondolenzlisten geboten, auch diese stellen ein Übertragungsrisiko dar.

 

·       Es sollten weiterhin die Namen der teilnehmende Personen festgehalten werden, um im Nachhinein ggf. Infektionsketten nachverfolgen zu können. 

 

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/200323_Landesverordnung_Corona.html

 

Für Hamburg

Allgemeinverfügung:

"....3. Der Aufenthalt für Personen im öffentlichen Raum ist nur alleine sowie in Begleitung der Personen gestattet, die in derselben Wohnung (Artikel 13 Absatz 1 Grundgesetz) leben, oder in Begleitung einer weiteren Person, die nicht in derselben Wohnung lebt. Für diese Personen gilt das Abstandsgebot in Ziffer 2 nicht.

11. Abweichend von Ziffer 3 sind Ansammlungen von Personen an privaten und öffentlichen Orten für die Teilnahme an Bestattungen und Trauerfeiern im engen familiären Kreis zulässig, soweit diese nicht gesondert eingeschränkt sind."

https://www.hamburg.de/allgemeinverfuegungen/13746326/2020-03-22-voruebergehende-kontaktbeschraenkungen/

Der Friedhof Ohlsdorf interpretiert dies wie folgt:

·         Absolute Maxime sollte derzeit sein, jegliche Begegnungen zu vermeiden, will heißen, Trauerfeiern und  Urnenbeisetzungen zu verschieben, wenn irgend möglich. Ich weise noch einmal darauf hin, dass mindestens bis Ende April keinerlei Urnenlagerkosten entstehen.
 
·         Für die Abschiede, die jetzt sein müssen gilt neben der 6-Angehörigen-Regel:
 
·         Es kann auch ein kurzer  Abschied an der Urne sein, ohne Beisetzung. Bitte dann aber am Grab, nicht an der Kapelle, denn so reduziert sich dann die Verweildauer der Gruppe.  Sollte es noch keines geben und der Friedhof der Ort der Wahl sein, sprechen Sie bitte einen Ort  mit uns ab.
 
·         Sargträger, Bestatter und Friedhofsbetreuer sind Personen mit Funktion, zählen nicht zu dem obigen Personenkreis. Auf großzügigen Abstand zwischen allen wird bitte geachtet. Wie ich heute hörte, tragen die Sargträger großteils Mundschutz, auch das hilft, das ist jetzt so.
 
·         Steht ein Trauerredner oder Pastor bei den Angehörigen gehört er zur „6-er Gruppe“ , denn er steht sicher gemeinsam mit den Angehörigen am Grab.
 
·         Überschreitungen der Personenzahl werden angesprochen, wir trauen Ihnen allen aber zu, mit  Verantwortungsbewusstsein und Augenmaß dabei zu sein. Will heißen: gehört noch eine siebte Person nachvollziehbar zu den Angehörigen, dann ist das so. Siehe oben!
 
·         Deutlich Verstöße werden in unser aller Interesse der Polizei gemeldet, hier käme es zur Anzeige.
 
·         Musik am Grab kann derzeit eine gute Idee sein, denn der Musiker muss nicht so nahe kommen wie der Posaunist. So haben möglicherweise auch andere etwas davon – vielleicht erfreut es, und wenn nicht, müssen wir mit diesen Feinheiten derzeit bitte entspannt umgehen.
 
·         Alle Trauerfeiern dieser Woche haben wir herausgenommen. Abstimmungen, wann die Beisetzungen in den jeweiligen Fällen sind, folgen.

 

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Verstorbene.html

 

 

 

Trauerfeiern in Zeiten von Corona . Alternative s. Beitrag am Ende! 

Unsere alternative Möglichkeit für Sie:

 

Live Stream bzw Aufzeichnung einer Trauerfeier an Ihrer ausgewählten Urne oder ausgewähltem Sarg mit Redner oder Pastor. Wie bei traditionellen Trauerfeiern möglich, mit Portrait, individueller Floristik, Schleifengrüßen, Musikauswahl.
Einblendung von Familienbildern möglich.
 
Direktübertragung der Trauerfeier auf Ihr Endgerät. 
Somit haben Sie die Möglichkeit, überall auf der Welt,  sich gemeinsam zu erinnern, verabschieden und vielleicht doch eine Nähe zuzulassen.

 

Wir bereiten in unseren Räumlichkeiten die Trauerfeierlichkeiten vor, Details besprechen wir mit Ihnen in einem Telefongespräch, bzgl Kontaktherstellung zu Rednern oder Pastoren, Florale Wünsche oder Urnen- Sargauswahl. 
Sollte dieses Ihre Zustimmung gefunden haben, nehmen Sie bitte zu uns Kontakt auf, wir übermitteln Ihnen dann ein individuelles Angebot.
Kostenpunkt mit Redner und Musik: ab 1250 € bei Verabschiedung an einer Urne - ausschließlich in unserer Tenne oder Hauskapelle oder unter freiem Himmel.

Mit Einverständnis der Familie veröffentlichen wir hier in Kürze den ersten Filmbeitrag mit einer unserer Rednerinnen, Frau Heidi Jandali, bei der Ausrichtung  einer Gedenkstunde ohne Angehörige in unseren Räumlichkeiten. 

Wir erinnern bei der Gelegenheit an die Übertragung der Trauerfeier von Jan Fedder  vom 15.01.2020. NDR, was wir leider nicht in der HD-Qualität übermitteln können.  Dennoch eine bleibende Erinnerung, die in der Zukunft einen sehr wichtigen Stellenwert ausmachen wird.